Arbeitskreis Katzenhilfe
Liga für Recht und Schutz der Tiere e.V.

Vor einem Besuch bitte um telefonische Terminvereinbarung

Hier möchten wir gerne erläutern, weshalb wir VOR einem Besuch um eine telefonische

Terminvereinbarung bitten bzw. vereinzelte Interessenten keine Katze vermittelt bekommen.

vereinzelt kommt es zu Beschwerden, es sei manchmal niemand vor Ort oder die ehrenamtlichen Mitarbeiter haben kaum Zeit für Interessierte. Auch sind vereinzelte Interessenten enttäuscht oder gar verärgert, wenn an sie keine Samtpfote vermittelt wird. Alle aktiven Mitglieder im Verein und auch Nichtmitglieder agieren ausnahmslos ehrenamtlich. Fast jeder ist Hauptberuflich anderweitig tätig und erledigt die vielen vielen Aufgaben in seiner Freizeit. Wir sind an 365 Tagen im Jahr im Katzenhaus, mehrmals wöchentlich beim Tierarzt sowie auf verschiedensten Bauerhöfen und Privatleuten in den Landkreisen Passau sowie Freyung/Grafenau, um das Katzenelend zumindest etwas einzudämmen. Notfalleinsätze, (wie z.B. angefahrene, oder verletzte Katzen) Aufklärungsarbeiten, Sterilisationsaktionen und vieles vieles mehr kommen noch dazu. Frau Michael ist zudem idR. an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag telefonisch erreichbar. (Anrufe nach Mitternacht sind keine Seltenheit) Des Weiteren sind auch viele, oftmals sehr kranke Tiere bei einzelnen Mitarbeitern zu Hause, um nach getaner Arbeit im Katzenhaus diese bestmöglich bei sich privat zu Hause zu versorgen. Obendrein kommen dann noch sämtliche bürokratische Aufwände dazu, die nicht unerheblich sind. Ein 24 Std.-Tag oftmals reicht oftmals nicht aus, um alle Aufgaben erledigen zu können. Wir bitten Interessenten IMMER (auch in den sozialen Medien) nicht aufs „Gerade Wohl“ ins Katzenhaus zu kommen, sondern vorher telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Dies hat mehrere Gründe. Zwei Wesentliche davon sind: zum einen ist das Katzenhaus nicht rund um die Uhr besetzt, (es kann also passieren, dass man vor verschlossenen Toren steht) zum anderen beinhaltet der laufende Betrieb (alleine im Katzenhaus) immensen Arbeits- und Zeitaufwand. Unangekündigte Besuche von Interessenten, besonders wenn es mehrere am Tag sind, haben oftmals zur Folge, dass sich dann die Arbeiten im Katzenhaus bis spät in die Nacht ziehen. (23:00 Uhr oder 00:00 Uhr sind keine Seltenheit). Zudem versorgen danach die Mitarbeiter die kranken Katzen bei sich zu Hause. Wie Anfangs bereits erwähnt, arbeiten alle ehrenamtlich und müssen früh morgens wieder raus. Wir sind kein Tierheim, was staatliche Förderungen bekommt und bezahlte Angestellte hat. Wir bitten hier deswegen um Ihr Verständnis Es freut uns riesig, dass es Interessenten gibt, die unseren Samtpfoten ein neues Zuhause geben möchten und ohne sie würde unsere Arbeit nur halb so viel Sinn ergeben. Zu dem Vorwurf, dass nicht jeder eine Katze vermittelt bekommt: Frau Michael musste in ihrer 20-jährigen Laufbahn im Tierschutz viele Stolpersteine überwinden und so manche Dreistigkeiten/Ausreden/Lügen usw. von vermeintlichen Tierliebhabern ertragen. Sie konnte in dieser Zeit viel an Erfahrungen sammeln und versucht oftmals in einem kurzen Gespräch bereits vorab abzuwägen, ob die geforderten Prioritäten (die oberste Priorität des Vereines ist das unglaublich große Katzenelend einzudämmen und zu vermittelnde Katzen ein bestmögliches und absolut liebevolles, neues Zuhause zu geben, in dem es an Nichts fehlt und die Samtpfoten ihr Leben so unbeschwert wie nur möglich leben dürfen) vom Interessenten erfüllt werden können. Ist dies in Frau Michaels Augen nicht der Fall, bzw. bestehen Zweifel, wird es (im Sinne zum Wohle des Tieres) zu keiner Vermittlung kommen. Es ist natürlich verständlich, wenn man als Betroffener enttäuscht oder gar verärgert ist. Was die eine Seite vielleicht als Gut und Optimal sieht, sieht die andere Seite eventuell mit Bedenken entgegen. Hier waren wir, sind wir und bleiben wir auch weiterhin rigoros - auch auf die Gefahr hin, dass so manch einer dadurch verärgert wird. Das Wohl des Tieres liegt uns hier nun mal höher! Wir möchten - so gut wie möglich - sicher sein, dass ein jeder Vierbeiner sein perfektes Zuhause findet. Uns geht es um Qualität und nicht um Quantität! Klar könnten wir die Katzen wesentlich einfacher und schneller vermitteln, wenn wir sie einfach an jedermann bringen würden. Dies ist aber nicht im Sinne unseres Vereines und der ganzen Arbeit, welche mit viel Herzblut verrichtet wird. Schon gar nicht im Sinne zum Wohle des Tieres, wenn man nicht weiß, ob es ihm in dem neuen Zuhause an nichts fehlt. Viele unserer zu vermittelnden Katzen haben eine grausame Vorgeschichte. Dies darf sich - nicht mal ansatzweise - in unseren Augen wiederholen! Auch hier hoffen wir auf Ihr Verständnis.
Öffnungszeiten: Wir haben keine feste Öffnungszeiten, aber in der Regel sind wir 365 Tage im Jahr (auch an Sonn- und Feiertagen) zwischen 17:00 Uhr und 20:00 Uhr da. Bitte vereinbaren Sie aber trotzdem vorher telefonisch unter +49 (0) 160/28 48 629 einen Termin.
Arbeitskreis Katzenhilfe
Liga für Recht und Schutz der Tiere e.V.

Vor einem Besuch bitte um

telefonische Terminvereinbarung

Hier möchten wir gerne erläutern,

weshalb wir VOR einem Besuch um

eine telefonische

Terminvereinbarung bitten bzw.

vereinzelte Interessenten keine Katze

vermittelt bekommen.

vereinzelt kommt es zu Beschwerden, es sei manchmal niemand vor Ort oder die ehrenamtlichen Mitarbeiter haben kaum Zeit für Interessierte. Auch sind vereinzelte Interessenten enttäuscht oder gar verärgert, wenn an sie keine Samtpfote vermittelt wird. Alle aktiven Mitglieder im Verein und auch Nichtmitglieder agieren ausnahmslos ehrenamtlich. Fast jeder ist Hauptberuflich anderweitig tätig und erledigt die vielen vielen Aufgaben in seiner Freizeit. Wir sind an 365 Tagen im Jahr im Katzenhaus, mehrmals wöchentlich beim Tierarzt sowie auf verschiedensten Bauerhöfen und Privatleuten in den Landkreisen Passau sowie Freyung/Grafenau, um das Katzenelend zumindest etwas einzudämmen. Notfalleinsätze, (wie z.B. angefahrene, oder verletzte Katzen) Aufklärungsarbeiten, Sterilisationsaktionen und vieles vieles mehr kommen noch dazu. Frau Michael ist zudem idR. an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag telefonisch erreichbar. (Anrufe nach Mitternacht sind keine Seltenheit) Des Weiteren sind auch viele, oftmals sehr kranke Tiere bei einzelnen Mitarbeitern zu Hause, um nach getaner Arbeit im Katzenhaus diese bestmöglich bei sich privat zu Hause zu versorgen. Obendrein kommen dann noch sämtliche bürokratische Aufwände dazu, die nicht unerheblich sind. Ein 24 Std.-Tag oftmals reicht oftmals nicht aus, um alle Aufgaben erledigen zu können. Wir bitten Interessenten IMMER (auch in den sozialen Medien) nicht aufs „Gerade Wohl“ ins Katzenhaus zu kommen, sondern vorher telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Dies hat mehrere Gründe. Zwei Wesentliche davon sind: zum einen ist das Katzenhaus nicht rund um die Uhr besetzt, (es kann also passieren, dass man vor verschlossenen Toren steht) zum anderen beinhaltet der laufende Betrieb (alleine im Katzenhaus) immensen Arbeits- und Zeitaufwand. Unangekündigte Besuche von Interessenten, besonders wenn es mehrere am Tag sind, haben oftmals zur Folge, dass sich dann die Arbeiten im Katzenhaus bis spät in die Nacht ziehen. (23:00 Uhr oder 00:00 Uhr sind keine Seltenheit). Zudem versorgen danach die Mitarbeiter die kranken Katzen bei sich zu Hause. Wie Anfangs bereits erwähnt, arbeiten alle ehrenamtlich und müssen früh morgens wieder raus. Wir sind kein Tierheim, was staatliche Förderungen bekommt und bezahlte Angestellte hat. Wir bitten hier deswegen um Ihr Verständnis Es freut uns riesig, dass es Interessenten gibt, die unseren Samtpfoten ein neues Zuhause geben möchten und ohne sie würde unsere Arbeit nur halb so viel Sinn ergeben. Zu dem Vorwurf, dass nicht jeder eine Katze vermittelt bekommt: Frau Michael musste in ihrer 20-jährigen Laufbahn im Tierschutz viele Stolpersteine überwinden und so manche Dreistigkeiten/Ausreden/Lügen usw. von vermeintlichen Tierliebhabern ertragen. Sie konnte in dieser Zeit viel an Erfahrungen sammeln und versucht oftmals in einem kurzen Gespräch bereits vorab abzuwägen, ob die geforderten Prioritäten (die oberste Priorität des Vereines ist das unglaublich große Katzenelend einzudämmen und zu vermittelnde Katzen ein bestmögliches und absolut liebevolles, neues Zuhause zu geben, in dem es an Nichts fehlt und die Samtpfoten ihr Leben so unbeschwert wie nur möglich leben dürfen) vom Interessenten erfüllt werden können. Ist dies in Frau Michaels Augen nicht der Fall, bzw. bestehen Zweifel, wird es (im Sinne zum Wohle des Tieres) zu keiner Vermittlung kommen. Es ist natürlich verständlich, wenn man als Betroffener enttäuscht oder gar verärgert ist. Was die eine Seite vielleicht als Gut und Optimal sieht, sieht die andere Seite eventuell mit Bedenken entgegen. Hier waren wir, sind wir und bleiben wir auch weiterhin rigoros - auch auf die Gefahr hin, dass so manch einer dadurch verärgert wird. Das Wohl des Tieres liegt uns hier nun mal höher! Wir möchten - so gut wie möglich - sicher sein, dass ein jeder Vierbeiner sein perfektes Zuhause findet. Uns geht es um Qualität und nicht um Quantität! Klar könnten wir die Katzen wesentlich einfacher und schneller vermitteln, wenn wir sie einfach an jedermann bringen würden. Dies ist aber nicht im Sinne unseres Vereines und der ganzen Arbeit, welche mit viel Herzblut verrichtet wird. Schon gar nicht im Sinne zum Wohle des Tieres, wenn man nicht weiß, ob es ihm in dem neuen Zuhause an nichts fehlt. Viele unserer zu vermittelnden Katzen haben eine grausame Vorgeschichte. Dies darf sich - nicht mal ansatzweise - in unseren Augen wiederholen! Auch hier hoffen wir auf Ihr Verständnis.
Öffnungszeiten: Wir haben keine feste Öffnungszeiten, aber in der Regel sind wir 365 Tage im Jahr (auch an Sonn- und Feiertagen) zwischen 17:00 Uhr und 20:00 Uhr da. Bitte vereinbaren Sie aber trotzdem vorher telefonisch unter +49 (0) 160/28 48 629 einen Termin.